Bike & Car Storys

Biker Schmiede Berlin Bobber Project

Ellie, das Mustang P51 Projekt

Das die Bobber in den frühen Jahren durch das Entfernen diverser Teile entstanden sind, um einfach schneller zu sein als der Sheriff oder die Kumpels ist ja nicht unbedingt etwas neues.

Das nach dem Krieg viele Bikes mit Motiven der Jagdstaffeln verziert wurden auch nicht, aber die Kombination zu perfektionieren, das war die Idee von Kay und der Biker Schmieder Berlin. Als Basis dient eine 1996er Softail, die für diese Projekt komplett zerlegt wurde. Das Thema des Bikes sollte die legendäre Mustang P51 sein. Das Jagdflugzeug wurde in den 40er Jahren in den USA produziert und war der Schrecken der Lüfte. Erschrecken soll der Bobber nun niemanden, sondern sollte eher ein Alltagstaugliches Custombike werden. Der 1340er Evo Motor blieb daraufhin auch größtenteils unangetastet, denn man soll auch sehen, dass dieses Bike schon gelebt hat. Ein Mikuni Vergaser, eine Dyna Zündung und ein Eigenbau Auspuff im Stil der alten Jagdflugzeuge machen dem Motor etwas agiler und zudem bereit für lange Touren.

Bei dem Rest des Bikes ging man in der Biker Schmiede nicht so behutsam vor. Der Rahmen wurde komplett gecleant und erhielt einen neuen Farbauftrag, der sich an den alten Jagdflugzeugen orientiert. Die Fender wurden entfernt und hinten mitschwingend montiert, um eine coole Abdeckung für das modifizierte Original Rad mit 16 Zoll Oldschool Reifen zu schaffen. Vorn verzichtete man ganz im Stil der alten Bobber komplett auf die Radabdeckung. Der Tank, Sitz, Lenker und andere Anbauteile wanderten direkt in die Gebrauchtteil- Kiste und wurden gegen modifizierte Teile oder Eigenbauten ausgetauscht. So erhielt das Bike einen BSB Tank und Öltank so wie eine modifizierte Original Fußrasten und Schaltanlage. Bei dem Lenker machte man keine Kompromisse und fertigte aus mehreren Lagen Blattfedern ein echtes Einzelstück an, an das dann K-Tech Armaturen montiert wurden. Um das Thema zu perfektionieren, erhielt der selbst angefertigte Sitz anstatt der üblichen Federn ebenfalls eine selbst angefertigte Federung aus mehreren Schichten von speziell angefertigten Blattfedern. Um das Fahrverhalten zu verbessern, verbaute das Team hinten einen Satz Progressiver Dämpfer mit Müller Tieferleger und spendierte der überarbeiteten Front ein paar neue Federn und einen Stabi zwischen den Tauchrohren. Da Minimalismus gerade an einem Bobber gefragt ist, war es eine besondere Aufgabe, die Elektrik im Bike unter zu bringen und davon möglichst wenig zu sehen. Dazu fertigte BSB einen neuen Kabelbaum mit der Motogadget M-Unit an, die in das Batteriefach des Öltanks wanderte und konnte so auf alles Überflüssige verzichten.

Ein echtes Customprojekt lebt bekannterweise von den Details und so wurden diverse Teile galvanisch mit Messing und Alt- Silber behandelt und auch der Lack wurde im „Used Look“ gehalten. Diverse Teile wurden mattiert und bewusst auf alt getrimmt, was am Ende das Gesamtbild des Bobbers ausmacht. Ein weiteres Detail sind natürlich die Bremsscheiben, die das NAA Logo der North American Aviation erhielten, die von 1942 bis 1948 die P51 produziert hatten. Bei der Umbau- Restauration blieb nicht eine Schraube in Ihrem Gewinde, ohne sie gegen frische zu tauschen oder zu mattieren und somit könnte man sagen, dass dieser Bobber für die nächsten Jahre gerüstet ist und seinem Besitzer viel Freude bereiten wird.

Related posts

Highnecker aus Berlin

Frank Sander

Customshow Emirates 2024

Frank Sander

Der Dubai Trip

Frank Sander

Thunder-Media-Service.de verwendet lediglich essenzielle Cookies um Funktion und Performance zu gewährleisten. OK Mehr Infos

error: Content is protected !!