Bike & Car Storys

Der Snowracer

Man könnte sich fragen, was ein Bike mit dem Namen Snowracer am Strand zu suchen hat, doch dafür gibt es zwei ganz einfache Erklärungen. Zum einen ist der Snowracer nicht nur für den Einsatz im Schnee gebaut, sondern folgt der alten Tradition von Daytona Beach, wo in den 30er Jahren die legendären Rennen stattfanden und zum anderen, ist entstand der Name aus einer Wette und der schneeweißen Lackierung des Bikes.

Der Snowracer von Ehinger Kraftrad ist mehr als ein Showobjekt. Der Racer im Stil der 30er Jahre ist mit klassischen und modernen Teilen für ein ganz klares Ziel gebaut worden, um zu gewinnen. Uwe Ehinger, beschäftigt sich seit Jahren mit der Konzeption alter Bikes aus Milwaukee. Irgendwann kam Uwe auf die Idee, mit einer alten Harley gegen ein anderes Bike anzutreten und im Winter auf Eis und Schnee ein Rennen zu fahren. Wer Uwe kennt, der weiß, dass er keine Witze macht und ein zweiter Platz für ihn nicht in Frage kommt. So fing er an, den Snowracer zu konzipieren. Er sollte nicht nur schnell sein, sondern ganz nach Ehinger Kraftrad Manier auch noch optisch und technisch vom feinsten werden. Als Rahmen wählte Uwe einen originalen Harley Starrahmen, den er modifizierte und mit feinsten Parts bestückte. Das Herzstück des Snowracer ist für sich schon eine Story wert, denn diesen 1946er U Motor mit 1936 VLH Zylindern gibt es in dieser Zusammenstellung sicherlich nur einmal auf der Welt, wobei die Idee aus der langen Rennhistorie von Harley stammt, in der mehrfach Motorenteile aus verschiedenen Produktionen kombiniert wurden. Der Motor mit 80 cui wurde komplett überholt, neu gelagert und fein gewuchtet. Für den besseren Gasdurchsatz wurden nicht etwa vorhandene Köpfe überarbeitet, sondern es wurden ein Satz 1948er ULH Köpfe bearbeitet, die nicht nur Leistung bringen, sondern auch noch für bessere Kühlung sorgen. Der Ventiltrieb wird über bearbeitete H-D Nockenwellen angetrieben, wobei das Gemisch in einem 36er Dell’Orto Vergaser aufbereitet wird. Zum Glück gab es in den 30er und 40er Jahren noch keine Abgas oder Lärmbestimmungen und so hatte das Team freie Hand bei dem Bau des Luftfilters und der Auspuffanlage, die eher zur Abgasführung als zur Geräuschreduzierung dient.

Eben ganz im Stil der alten Racer, als die Männer auf ihren Bikes mit unsynchronisierten Getrieben und ohne nennenswerte Bremswirkung noch tollkühne Helden waren. Das wollte Uwe natürlich besser machen, denn schließlich gibt es heute ganz andere Möglichkeiten als vor 80 Jahren. Also wanderte ein Baker 6 Gang Getriebe in den Starrahmen, das jedoch in einem Oldstyle 4 Gang Gehäuse untergebracht ist. Nun war die nächste Herausforderung, einen haltbaren Primärantrieb zu bauen, der jedoch schmal ist, genügend Kraft übertragen kann und aussieht wie in den guten alten Zeiten. Es war schon lange an der Zeit an einem Antrieb speziell für die alten Modelle zu tüfteln und der Snowracer ist das ideale Testfahrzeug. So wurde eine extrem haltbare und kleine Kupplung samt Kupplungskorb, gemeinsam mit NHPower entwickelt, es wurden schmale Antriebsräder gefräst und bearbeitet so wie eine Fliehkraft- Halbautomatik integriert, was demnächst auch serienreif sein wird. So weit zum Antrieb, doch da der Snowracer auch Strassen- und Racingtauglich sein soll, war das nächste Thema eine vernünftige Bremse, die unterstreichen soll, dass man modernes mit altem mischen kann. Durch gute Konzakte zur Fa. Behringer, wurden für den Racer, spezielle Naben für das 21“ Vorderrad und das 19“ Hinterrad angefertigt, an denen nun extrem kleine und dennoch wirksame Behringer Inboard Bremsen verbaut sind, die nicht nur cool aussehen, sondern auch saugut zupacken.

Somit waren die technischen Voraussetzungen geschafft, doch es zählen ja nicht nur die inneren Werte, sondern auch die Verpackung, die in diesem Falle ebenfalls zum größten Teil handgefertigt ist. So wurde die VL Gabel mit einer Ehinger Gabelbrücke bestückt, auf der ein selbst angefertigter Lenker montiert wurde. Gefedert wird mit einem speziell angefertigten Stoßdämpfer mit einer eigenen Kennlinie. Während man beim Tank auf etwas bestehendes von einer Yamaha TY 80 zurückgriff, der modifiziert wurde, stellte Ehinger den Öltank aus zwei aus dem vollen gefrästen Teilen her. Nicht genug damit, das viele Teile an dem Bike in Handarbeit entstanden und das einige Teile demnächst auch in das Ehinger Programm aufgenommen werden, passend zu den Bikes entsteht zur Zeit eine komplette Ehinger Kraftrad Fashionlinie mit exklusiven Jacken, Shirts und mehr. So entstand bei dem Bike und der Bekleidung ein sehr eigenes Design im Stil der traditionellen Racebikes, mit denen nicht nur am Strand von Daytona Beach Erfolge erzielt wurden, sondern in der modernisierten Version vielleicht wieder Rennen gewonnen werden. Wir werden berichten, wie das Rennen ausgegangen ist, doch dafür muss erst wieder Schnee auf den Pisten liegen. www.EhingerKraftrad.com

Related posts

Biker Schmiede Berlin Bobber Project

Frank Sander

Der Gentleman Racer aus Liechtenstein

Frank Sander

Mit dem Charger nach Sturgis

Frank Sander

Thunder-Media-Service.de verwendet lediglich essenzielle Cookies um Funktion und Performance zu gewährleisten. OK Mehr Infos

error: Content is protected !!